Stuttgarter Ballett Blog


5 Kommentare

10. Mai 1987: Premiere Dornröschen

HEUTE VOR 33 JAHREN erblickte Marcia Haydées Dornröschen das Licht der Welt. Der Ballettklassiker hatte sich wie ein roter Faden durch das Leben der Primaballerina/Ballettdirektorin/Choreographin gezogen, bis sie 1987 selbst Hand an den Stoff legte. Und wie sie es tat! Sie gebar dem Stuttgarter Publikum ein Märchenstück, das zum Dauerbrenner werden sollte. Bei der Uraufführung bezauberte Annie Mayet als Prinzessin Aurora, der heutige Intendant des Stuttgarter Balletts Tamas Detrich küsste sie als Prinz Desiré aus dem 100-jährigen Schlaf und Marion Jäger als Fliederfee kämpfte erfolgreich gegen die böse Fee Carabosse von Richard Cragun, der mit der Verkörperung dieser Figur einen weiteren Höhepunkt in seiner Ausnahmekarriere erlebte. Zur Popularität des Werkes trug neben den filmreifen TänzerInnen auch das aufwendige Setting von Jürgen Rose bei, das das Publikum in einen Märchenschauplatz versetzte.

Richard Cragun 3_(c)Leslie Spatt

Richard Cragun als böse Fee Carabosse 1987 (Foto: Leslie Spatt)