Stuttgarter Ballett Blog

EMAIL AUS … LAUSANNE (SUE JIN KANG)

Hinterlasse einen Kommentar

Prix de Lausanne Jury 2012

Prix de Lausanne Jury 2012, Foto: Gregory Batardon

Hallo, zusammen!

hier sende ich viele liebe Grüße aus Lausanne in der Schweiz, wo ich als eine von neun Jurymitgliedern die Woche bei dem weltberühmten Ballettwettbewerb Prix de Lausanne verbringe. Heute schauen wir den Teilnehmern im Unterricht für klassischen und zeitgenössischen Tanz zu, bevor der Wettbewerb mit den Auftritten auf der Bühne weiter geht.
Die Juryarbeit ist ganz schön anstrengend und macht fast mehr Arbeit, als selbst im Wettbewerb mitzutanzen – es bleibt kaum freie Zeit, um durch diese zauberhafte Stadt zu spazieren, weil so viel zu tun ist! Man muss sich sehr konzentrieren, um bis zu zwölf Stunden am Tag den Tänzerinnen und Tänzern zuzuschauen, und bei der Bewertung kein Detail zu übersehen; jedes junge Talent verdient doch die volle Aufmerksamkeit der Jury…

Aber ich liebe diese Arbeit sehr, es ist spannend, den Nachwuchs zu sehen, und das unglaubliche Talent unter den Teilnehmern zu spüren. Außerdem ist die Atmosphäre innerhalb der Jury wunderbar, wir sind ein bisschen wie eine kleine Ballettfamilie, viele von uns kennen sich schon sehr lange. Jose Martinez zum Beispiel ist ein alter Freund, oder Jean-Christophe Maillot, dessen Vers Un Pays Sage ich in Stuttgart getanzt habe.

Dieses Jahr ist ein ganz besonderes für den Prix de Lausanne, denn man feiert hier das 40. Jubiläum dieses Wettbewerbs. Am Sonntag findet eine große Gala im Théâtre de Beaulieu mit Ballettstars aus aller Welt statt, alle ehemalige Preisträger des Prix de Lausanne – mein Kollege Friedemann Vogel wird auch dort auftreten!

Von allen Ballettwettbewerben, die ich kenne (und ich bin ja in vielen verschiedenen Jurys) ist der Prix de Lausanne für die jungen Tänzer glaube ich der härteste. Erstens, weil das Niveau unglaublich hoch ist, aber auch, weil neben den Bühnenauftritten auch Unterrichtsstunden bewertet werden – die Teilnehmer sitzen also viel länger als nur einige Minuten sozusagen auf dem Präsentierteller. Und natürlich sind alle nervös, ich kann das so gut verstehen, ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit, als ich selbst hier mitgemacht habe… Aber die Stimmung ist gut, und die Coaches und Lehrer geben sich alle Mühe, eine lockere Atmosphäre zu schaffen und alle zu beruhigen. Denn je entspannter man ist, desto besser kann man auch tanzen.

Ich habe schon einige sehr vielversprechende Talente gesehen und freue mich auf mehr davon im Laufe der Woche! Nach der Gala am Sonntag komme ich dann wieder heim nach Stuttgart und freue mich schon darauf, alle wieder zu sehen!

Un bisou de Lausanne,
Ihre
Sue Jin Kang

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s